Radnetz in Aachen — Die ersten Schritte

Die Luftqual­ität in der Stadt Aachen lässt seit langem zu wün­schen übrig. Vie­len Men­schen in Aachen passt das nicht und Sie wären bere­it, ihr Verkehrsver­hal­ten anzu­passen, indem Sie öfter mal das Auto ste­hen lassen und stattdessen sich aufs Rad zu schwin­gen. Wenn da nicht die teil­weise katas­trophalen Zus­tand des Rad­verkehrsnet­zes wären. Lei­der empfind­en viele heute das Rad­fahren in Aachen als zu gefährlich, so dass diese Möglichkeit des Kli­maschutzes nicht richtig zum Zuge kommt.

 

Abbil­dung 1: Beispiel ein­er alltäglichen Gefahren­si­t­u­a­tion.
Quelle: West­falen-Blatt, 24.06.2017: „Hier wird’s für Rad­fahrer eng

Im Früh­jahr 2017 hat­te der Mobil­ität­sauss­chuss der Stadt Aachen beschlossen, das Rad­we­genetz auszubauen, in dem zahlre­iche Rad-Vor­rang-Routen gebaut wer­den (siehe ratsinfo.aachen.de/…..). Nun wartet die Stadt­ge­sellschaft darauf, dass den Worten Tat­en fol­gen.

Abbil­dung 2: Rad-Verkehrsnetz Stadt Aachen (Klick öffnet PDF)
(Quelle: Ratsin­for­ma­tion Stadt Aachen)
Unter­schiedliche Ini­tia­tiv­en set­zen sich nun für die möglichst zügige und kon­se­quente Errich­tung der Rad-Vor­rang-Ruten ein.

Rad-Vor­rang-Route I: Eilen­dorf – Cam­pus Melat­en
Anfang Dezem­ber 2017 erhielt die Stadt die Förderzusage zum Bau der RVR I von Eilen­dorf bis nach Cam­pus Melat­en. Bis Ende 2019 müssen etwas mehr als 1 Mio. € ver­baut wer­den. Die Route wird von Eilen­dorf kom­mend über Rothe Erde durch das Franken­berg­er Vier­tel bis in die Innen­stadt führen und dann weit­er bis nach Melat­en.
Starkes Inter­esse an der Umset­zung hat zum einen die Bürg­er­gruppe Fahrrad­fre­undlich­es Eilen­dorf, die sich schon sein langem für die Real­isierung ein­set­zt.
Am Di. 06.02.2018 fand hierzu um 18:30 h im Bezirk­samt Eilen­dorf, Sitzungssaal (Hein­rich-Thomas-Platz) eine erste Infover­anstal­tung der Ver­wal­tung in Eilen­dorf statt (Streck­en­ab­schnitt Eilen­dorf bis Vennbah­n­weg).
Weit­er Infover­anstal­tung sind laut Ver­wal­tung in Vor­bere­itung.
Auch die Vik­to­ri­aschule, die nahe der zukün­fti­gen Route gele­gen ist, hat ein Mobil­ität­spro­jekt ins Leben gerufen, um u.a. den Umset­zung­sprozess aktiv zu begleit­en.

 

Rad-Vor­rang-Route II: Brand – Innen­stadt
Eine weit­ere Route soll die Stadt­teil Brand und Forst sich­er an die Innen­stadt anschließen und somit den Fahrradan­teil am Verkehrsmix erhöhen. Die Pro­jek­twerk­statt „Fahrrad­fre­undlich­es Brand“ hat hierzu bere­its konkrete Vorschläge aus­gear­beit­et. In den ver­gan­genen Monat­en haben sich dieser Idee zahlre­iche Ein­rich­tun­gen der Forderung nach Errich­tung der RVR II angeschlossen (Klick öffnet PDF).
Weit­ere Infos unter: http://www.kryger.de/ffBrand/

Für die Pro­jek­twerk­statt „Fahrrad­fre­undlich­es Brand“
Gere­on Her­mens
Mail to: ffbrand-aktiv@kryger.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.