Der Mai ist da!

Die zweite Mai­woche war ange­füllt mit vie­len Ver­anstal­tun­gen: Ein fuli­man­ter Start des Aach­en­er Radentschei­ds mit ein­er tollen kurzweili­gen Ver­anstal­tung auf dem Markt, 1.200 Men­schen bei der Roten Lin­ie und dem 5‑jährigen Jubiläum in Ham­bach und zeit­gle­ich 20.000 Teil­nehmer bei großen “Right(s) Now” Demo in Brüs­sel mit einem großen Kimaschutzblock. Hier­bei war erst­ma­lig auch die Forderung nach Abschal­tung von Tihange und Doel deut­lich sicht­bar bei ein­er Großak­tion der ökosozialen Bewe­gung “Hart boven hard” (Mit Herz gegen die Härte).
Aus dem nicht bel­gis­chen Teil des tri­na­tionalen Bünd­niss­es waren vor allem Süd-Lim­burg­er und aus Aachen die IPPNW Medi­zin­er und die 3 Rosen vertreten. Dies ließe sich alles mit vie­len schö­nen Fotos doku­men­tieren.

Es drängt aber, einen Blick auf das näch­ste Woch­enende zu wer­fen.

  • Am Sa, 18. Mai dro­ht eine weit­ere Kirchen­z­er­störung nach RWE Plan zu ver­laufen. Das Dorf Man­heim (östlich vom Wald) ist in den let­zten Monat­en bere­its weit­ge­hend platt gemacht wor­den https://3rosen.eu/rwe-zerstoert-weiter/.
    An diesem Tag soll nun auch die Kirche vom Köl­ner Bischof entwid­met wer­den. Damit wäre der Weg für den Konz­ern frei, noch in diesem Som­mer die Abriss­birne loszuschick­en und ein ähn­lich­es Infer­no wie beim Immerather Dom im let­zten Jahr anzuricht­en.
    Das kön­nen wir nicht ein­fach als den Lauf der Dinge hin­nehmen. Wir rufen alle auf, ob Chris­ten oder nicht, beteiligt euch am “Stillen Protest” vor der Kirche:
  • ab 14 Uhr: Demon­stra­tionszug von Bahn­hof Buir nach Man­heim, Fri­days-for-Future Köln (FB-Event: https://www.facebook.com/events/452509382184669/ )
  • Ab 16 Uhr in Man­heim: Stiller Protest gegen die Entwid­mung der Kirche.
  • Die Aktion wird von unter­schiedlichen Grup­pen unter­stützt (Fri­days for Future Köln, Alle Dör­fer bleiben, Ver­heizte Heimat, Extinc­tion Rebel­lion DN, Kli­maAk­tion Köln, burnOUT).
  • Sie ver­ste­ht sich als Gespräch­san­re­gung inner­halb und mit der katholis­chen Kirche.
  • Durch unter­schiedliche Aktions­for­men (u.a. Beten, Die-In oder das Zuk­leben von Mün­dern) soll in Verbindung mit großen Trans­par­enten, auf denen die 10 The­sen zum Kli­maschutz der deutschen Bis­chöfe ste­hen, endlich erre­icht wer­den, dass die Kirche ihre selb­st gesteck­ten Ziele auch in konkretes Han­deln über­führt. Weit­ere Infos: http://verheizte-heimat.de/2019/05/13/entwidmung-der-pfarrkirche-manheim-am-18–5‑pressemitteilung-hintergruende-und-konzept-des-stillen-protestes/

ANREISE: Die 3 Rosen haben noch PKW Plätze frei. Abfahrt: 14.30 Uhr an der Geschäftsstelle (Drei Rosen­str. 30) Anmel­dung: ahrisseac@gmx.de oder unter: 0172- 88 75 901

Eine Zer­störung wie beim Immerather Dom, die vie­len noch wie eine bru­tale öffentliche Hin­rich­tung im Gedächt­nis ist, darf sich nicht wieder­holen.

Stoßge­bet eines unor­gan­isierten Chris­ten:

Lieber Gott, schicke deinen heili­gen Geist in die Kirche von Man­heim. Einen Geis­tes­blitz in das Herz des Bischofs, wie er die Zer­störung deines Gotte­shaus­es noch ver­hin­dern kann. Vielle­icht sagt er dann fol­gende Sätze:

„Oh Herr, wir haben diese Kirche in deinem Namen und dem dein­er Heili­gen gewei­ht. …
St. Albanus und St. Leon­hardus haben mit dir gesprochen, wie ich ger­ade erfuhr. … (Er hält seine Hand ans Ohr, um bess­er zu ver­ste­hen) … Und die Staat­san­waltschaft des jüng­sten Gerichts hat sich ein­deutig geäußert, dass sie die Inqui­si­tion ein­schal­ten wird ?…. Das würde auch mich betr­e­f­fen ?! …

Liebe Gemein­demit­glieder, … mir ist von oben strikt unter­sagt wor­den, diese Kirche zu entwid­men … bis der neue Besitzer den ein­deuti­gen Nach­weis erbringt, dass der Abriss dieses Gotte­shaus­es, angesichts des Kohlekom­pro­miss­es für die Stromver­sorgung noch erforder­lich ist ….
Ich ver­lese Ihnen jet­zt die 10 The­sen der deutschen Bis­chöfe vom April 2019 zur her­vor­ra­gen­den Bedeu­tung des Engage­ments der katholis­chen Kirche für den Kli­maschutz, an denen auch unser Bis­tum mit­gear­beit­et hat.

  1. Lauda­to si’ leben
  2. Dem gefährlichen Kli­mawan­del ent­ge­gen­wirken
  3. Glob­ale Gerechtigkeit ins Zen­trum set­zen
  4. Glaub­haft, zielo­ri­en­tiert und kon­se­quent die Kli­maziele umset­zen
  5. Vor­re­it­er­rolle in Europa und der Welt ein­nehmen
  6. Aus den fos­silen Energi­eträgern aussteigen
  7. Den richti­gen Rah­men schaf­fen
  8. Ver­brauch­er und Erzeuger ein­binden
  9. Nach­haltige Lebensstile prak­tizieren und fördern
  10. Vor­bild­funk­tion der Kirche ernst nehmen”

Und dann am Son­ntag:

… auf nach Köln — zeit­gle­ich mit vie­len anderen Städten die große Demo für ein Europa ohne Nation­al­is­mus
11.00 h Stern­märsche (bei Zug Anreise ab Ron­cal­li­platz)
12.30 h Kundge­bung Deutzer Werft

ANREISE:

Die 3 Rosen & Friends fahren ab AC- HBF 9.51 Uhr mit dem RE 1 und freuen uns über Mit­fahrer auf Fün­fer Tick­ets.

Macht euch auf den Weg, denn der Mai muss zum Protest­früh­ling wer­den!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.