Tihange-Doel Radiation Monitoring (TDRM)

Wir wur­den von Diet­rich Mey­er-Ebrecht gebeten den TDRM Bericht zum Jahreswech­sel zu veröf­fentlichen, was wir hier­mit natür­lich gerne tun.


Liebe Unter­stützerin­nen und Unter­stützer des TDRM-Pro­jek­tes,

zwei Jahre ist das Tihange-Doel Radi­a­tion Mon­i­tor­ing Net­work http://TDRM.eu in diesen Tagen offiziell in Betrieb. Ein Grund zu feiern. Und auch eine Mah­nung, dass die Gefährdung fortbeste­ht, solange die mar­o­den Reak­toren in den AKWs Tihange und Doel weit­er betrieben wer­den. Und ein Grund, mit dem TDRM-Pro­jekt auch zukün­ftig einen Beitrag zum Wach­hal­ten des Protestes zu liefern.

Wir arbeit­en weit­er an unserem Auf­trag, die Bürg­erin­nen und Bürg­er über die Radioak­tiv­ität in der gefährde­ten Region unab­hängig von Behör­den, Unternehmen und Insti­tu­tio­nen zu informieren. Im August wurde unser neues Inter­net­por­tal freigeschal­tet, das einen schnelleren Überblick über die aktuelle Sit­u­a­tion erlaubt und bei Bedarf auch detail­liert­ere Orts- und Zeit­in­for­ma­tion zugänglich macht, wie gehabt in vier Sprachen und mit aus­führlich­er Hin­ter­grund­in­for­ma­tion. https://tdrm.fiff.de/index.php/strahlungspegel/tabellarisch

Wir arbeit­en weit­er an der Auf­gabe, das Netz zu einem effek­tiv­en Vor­posten zur unverzüglichen Fest­stel­lung ungewöhn­lich­er Freiset­zun­gen radioak­tiv­er Sub­stanzen auszubauen. In den zurück­liegen­den zwei Jahren wurde das Netz auf derzeit 25 Sen­sorsta­tio­nen erweit­ert, davon acht im Bere­ich um das AKW Tihange, in bzw. um Liege, sechs weit­ere im Umfeld des AKWs Doel, den gren­z­na­hen Nieder­lan­den und Antwer­pen sowie fünf in und um Aachen. https://tdrm.fiff.de/index.php/strahlungspegel/geografisch

Was, wenn es ernst wer­den sollte? Mit­tler­weile sieht auch der regionale Katas­tro­phen­schutz, dass er am Ende ein­er Meldekette mit vie­len zwis­chengeschal­teten Instanzen hängt. Auch bis die behördlichen Mess­geräte dies­seits der Lan­des­gren­ze anschla­gen wür­den, gin­gen wertvolle Stun­den ver­loren. Auf der Hand liegt, dass das TDRM-Netz einen Zeitvor­sprung bieten kann. In Gesprächen mit der Leitung des regionalen Katas­tro­phen­schutzes wird diese Option derzeit konkretisiert. Tech­nisch bere­it­et unser Team die benötigten Funk­tion­se­le­mente vor, um die Feuer­wehr-Leitzen­trale bei außergewöhn­lichen Entwick­lun­gen der Mess­werte automa­tisch zu benachrichti­gen und, soweit uns möglich, Infor­ma­tio­nen für die Bew­er­tung der Sit­u­a­tion zu liefern. Proak­tiv kann damit ggf. bere­its in ein­er frühen Phase die Verbindung mit Behör­den und Insti­tu­tio­nen in Bel­gien aufgenom­men wer­den.

Um diese Ver­ant­wor­tung tra­gen zu kön­nen, muss das Netz ins­beson­dere um die AKWs herum verdichtet wer­den, die Zuver­läs­sigkeit der Sen­sorsta­tio­nen muss erhöht wer­den und wirkungsvolle Kon­trollmech­a­nis­men zur Erken­nung von Fehlmes­sun­gen müssen entwick­elt wer­den. Das wird Arbeit kosten und auch Geld für Mate­ri­albeschaf­fun­gen. Dem bish­eri­gen Spendenein­gang von 8.260 € ste­hen bish­er bere­its Aus­gaben von ca. 8.500 gegenüber.

Wir wür­den uns über weit­ere Spenden freuen und auch über eine Unter­stützung beim Spendenein­wer­ben. Gerne kön­nen Sie diese Mail weit­ergeben.

Unser Spendenkon­to:
FIfF e.V. TDRM-Pro­jekt
IBAN: DE79 3702 0500 0001 3828 03
Ken­nwort: “TDRM”

Über­weisen kön­nen Sie uns Spenden beson­ders schnell und bequem über einen Pay­pal-Spenden­but­ton auf unser­er Web­seite
https://tdrm.fiff.de/index.php/projekt-de/spenden-de
oder über den fol­gen­den Pay­pal-Link
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=62RMKGS3WL2X6&source=url
Spenden für das TDRM-Pro­jekt sind steuer­wirk­sam.

Das TDRM-Team wün­scht Ihnen fro­he Wei­h­nacht­stage und ein glück­lich­es und friedlich­es Neues Jahr,

Diet­rich Mey­er-Ebrecht
für das TDRM-Team
und für den Vor­stand des FIfF e.V.

Tihange-Doel Radi­a­tion Mon­i­tor­ing
a joint ini­tia­tive of anti-nuclear activists
pow­ered by http://FIfF.de

Web­site: http://TDRM.eu
Mail: public@tdrm.eu

Mail­ing list: TDRM-subscribe@lists.fiff.de


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.