Gegen zwei …

… falsche Arten der Stromerzeugung müssen wir uns in der Euregio zur Wehr setzen. Wir sind unmittelbar betroffen von Tihange im Westen und Hambach im Osten. Der beginnende goldene Herbst bietet reichlich Möglichkeiten, dies öffentlich, kreativ und bestimmt zu tun – outdoor und indoor: 

Sa, 29.09.       Trinationale Bootaktion in Tihange
Ein Fahrgastschiff fährt von „Huy nach Pfui“. Kundgebung mit idyllischem Blick aufs Kraftwerk (Block 2&3 derzeit abgeschaltet) . Fritten und Kroketten aus der „Friture nucléaire“. Prüfung der Kandidaten für die Kommunalwahl, Liedermacher, Chor und ein ganz besonderes Abschlussspektakel.

Diese kreative Aktion am letzten Wochenende hat ein breites Medieninteresse vor allem in der Wallonie und in Limburg hervorgerufen. Darüber im einzelnen zu berichten fehlt uns gerade die Zeit, denn es geht auf der anderen Seite, an der Braunkohle“front“ munter weiter:

Immer wieder Sonntags… 07.10. / 14.10/ .... Waldspaziergang Hambacher Forst.  Nutzt die letzten Möglichkeiten den Wald noch mal zu sehen, bevor RWE Gräben und Stacheldraht gezogen hat und am 15.10. die Rodungssaison beginnt. Start jeweils 11.30 Uhr. Aktuelle (Anreise)Infos immer unter: http://naturfuehrung.com/hambacher-forst/

Do, 04.10. 20 Uhr  Et hätt noch emmer joot jejange? Tihange und die Kölner. Veranstaltung in der VHS Köln mit Robert Borsch-Laaks, Wilfried Duisberg, Wolfgang Reinicke Abel. Weitere Infos: hier

Sa, 06.10., 12 Uhr       Großdemo der Umweltverbände und Bürgerinitiativen in Buir, Wald retten, Kohle stoppen. https://www.stop-kohle.de/

Mi, 10.10., 18 Uhr     im Haus der ev. Kirche, AC, Frère-Roger-Straße 8-10.: „Das rheinische Braunkohlenrevier“. Bild & Ton Dokumentation des Fotografen Herbert Sauerwein. Anschließend Diskussion mit Peter Singer und Eva Töller. Bitte helft uns Plakate und Postkarten zu verteilen! Webversion als PDF runterladen.

Hambi bleibt!“ Für alle, die nicht mehr dran glauben (können), hier das aktuelle Lied von Gerd Schinkel mit diesem Titel.

Nein! Mittlerweile hat der liedermachende Chronist der Widerstandes fünf weitere, alleraktuellste Lieder geschrieben, die über den Link als erste abgespielt werden. Hört euch gerne an, was der musikalische Wortakrobat uns zu sagen hat.

Fünfmal >| drücken und ihr hört den Song (Hambi bleibt), den wir noch über Jahre als die Hymne des Hambachprotestes singen werden. Und noch einen Klick zurück, gibt es auch eine englische Version, die ihr überall in der Welt verbreiten möget!

Wenn ihr Mitsingen wollt, ladet euch den Text (mit Akkorden) hier runter. Das zweite Lied auf dem Textblatt ist zwei Wochen älter und handelt vom Brandanschlag auf das „Bündnismobil“ der lokalen Initiativen. Zur Finanzierung eines Ersatzes sammelt Gerd Schinkel bei seinen Auftritten.

  • Das nächste Mal, wenn er beim Waldspaziergang am 07.10.18 über die provisorische Anlage im 3 Rosen-Protestmobil am Kieswerk singen wird.

Kommt und helft!

 

Print Friendly, PDF & Email

10 Kommentare

  1. Ich lese gerade die Meldung, dass die Demo für kommenden Samstag von der Polizei untersagt sei?
    Jetzt erst Recht! Nichts lässt mich mehr davon abhalten, diese Mauer der Ignoranz zu durchbrechen.
    Der Hambacher Forst- am Puls der Zeit, 06. Oktober UND 07. Oktober!!!
    Vier Minuten – Das ist meins
    https://youtu.be/3GlB5jn8jzk

    1. Ich hoffe, deine Baum-Vogel-Blume-Lesungen sind gut angekommen und die Waldbewohner und -besucher fühlen sich dadurch genauso gestärkt wie durch die Speisen- und Getränkeversorgung, für die du sicher auch mit gesorgt hast. Vielleicht hattest du auch ein Erste-Hilfe-Set dabei, um die vielen Blasen und andere Blessuren von dem 15-Kilometermarsch zu behandeln.
      Und sehr vielleicht hast du die Gelegenheit genutzt, all jene zum Anbieterwechsel zu ermuntern, die bislang noch Kohlestrom verbrauchen – wenn man schon mal 50.000 Menschen vor sich hat.

      Für die Redaktion und die Aktivisten vor Ort:
      es freut mich wirklich sehr, dass es aktuell einen Räumungsstopp gibt.
      Allerdings fürchte ich, die RWE-Bonzen werden völlig unabhängig davon wie es weitergeht, diese Entscheidung manipulativ gegen die Bewegung ausschlachten.
      Ich hoffe, ihr habt eine gut funktionierende Gegenöffentlichkeit geschaffen und seht viele investigativ arbeitende Journalisten an euer Seite.
      Herzlich, Silvia

  2. Nein nicht Bella Ciao, aber „Joe Hill“ hat Gerd die Melodie für den § 11 geliehen. Akkorde steht in jeden Folk-Liederbuch.
    Robert, lausiger Amateur Liedersänger von den 3Rosen

  3. Bella Ciao

    ist ein altes Partisanenlied das weltweit in allen Sprachen gesungen wird.
    Möge dieses Lied uns stets begleiten, auf all unseren Kundgebungen und Demonstrationen, die sich gegen das Unrecht beugen wenden. Möge dieses alte Kampflied der Weg in die Befreiung zu einer gelebten Zivilgesellschaft werden, ob vor den Toren der Rissereaktoren Tihange und Doel, ob im Hambacher Forst, ob auf Kundgebungen gegen rechts, ob auf Kundgebungen gegen die Generäle dieser Welt.
    Erst die gelebte Zivilgesellschaft, die die Machthaber und Generäle der Welt als die entlarvt, der sie tatsächlich sind, ermöglicht uns den Erhalt der Demokratie zu bewahren.

    Euer Radio A N N A A N N A,
    der kleinste und unbestechlichste Radiosender
    der Welt

    „Bella Ciao“ in 9 Languages
    https://youtu.be/-nSF40smtgw

  4. Ihr Lieben,

    Ich plane für Samstag, den 06. Oktober und für Sonntag, den 07. Oktober im Hambacher Forst literarische Exkursionen: Hermann Hesse, Rilke, Novalis, Brecht und aktuelle Poeten mit aktuellen Bezügen zur „belebenden Wirkung des Geldes“ (Brecht), zum Wesen des Baums, der Blume, dem Vogel, zur Wirkung des Himmels,zur Bedeutung der „Terra“ und zum „Herr der Erde“ (Novalis).
    Wer Lust hat, dabei zu sein, ist herzlich eingeladen. Näheres dazu erfahrt ihr hier, sobald ich die Details intern abgestimmt habe. Meint ihr nicht auch, dass die Polizei Hundertschaften vor Ort ein wenig kulturelle Auffrischung dringend benötigt? 🙂
    Poesie IST Widerstand, soviel sei vorweg gesagt 🙂

    Ediel Vásquez – Porque esta tierra no está sola
    https://youtu.be/mFzdXBgPLTQ

    Herzlichen Gruß,
    Bettina

      1. Nun, liebe Silvia, man muss Poesie nicht „spannend“ finden. Ich kenne viele Menschen, die um Gedichte einen großen Bogen machen. Mir geht es anders, weil ich mich schon lange mit Gedichten beschäftige und selber Gedichte schreibe. Poesie ist die Essenz einer Aussage. In diesem Fall geht um eine gezielte Auswahl an Poesie und um die Art der Präsentation. Poesie ist mitunter viel revoltierender und kratzt viel mehr an der brüchigen Schale der Mächtigen, als wir es je zu ahnen vermögen. Ich habe inzwischen eine konkrete Vorstellung zur Auswahl der Gedichte und zur Form der Präsentation, die ich aber nicht im Vorfeld verraten möchte, sonst würde die Spannung und Vorfreude verfliegen. Lass ich überraschen! Ich würde mich freuen, dich zu meiner literarischen Exkursion am 06. oder 07. Oktober im Hambacher Forst begrüßen zu dürfen.
        Herzlichen Gruß,
        Bettina

        1. Dann bitte doch die Zuständigen dieser Seite um Veröffentlichungen deiner Revolutionsgedichte.
          Ich fahre keine 700 Kilometer um etwas zu hören, was ich vermutlich anderweitig erleben kann.
          .
          Für die Redaktion und die Widerständler vor Ort:
          ich bewundere euren Mut, euer Durchhaltevermögen und vor allem die gleich bleibende Friedlichkeit eures schon so lange anhaltenden Protestes.
          Ich habe mir den Forst via Internet angesehen und es tut weh, Bäume fallen zu sehen wegen tumb zu nennender Entscheidungen.
          Zu Reul habe ich nur unangemessene Worte auf den Lippen, die ich hier lieber nicht aussprechen möchte.
          Alles Gute euch allen,
          Silvia

          1. Das wäre nicht zielführend, weil die Gedichte, die ich ausgesucht habe, auf den Ort, den zum Untergang verdammten Hambacher Forst und auf die Situation vor Ort (der Kampf David gegen Goliath) abgestimmt sind.
            Es wäre aber durchaus vorstellbar, dass du selbst passende Gedichte, Lieder oder Literatur dazu raussuchst. Jeder ist sein eigener kreativer Kopf.

  5. Kurze Informationen:

    Eile ist gefordert für eine einstweilige Verfügung gegen die Vorgehensweisen der Polizei. Habe auf den Seiten der RWE deren Konzept gelesen. Mitte Oktober 2018 bis Februar 2019 planen sie mindestens 10% der Restbestände an Bäumen zu fällen. Die Genehmigung zur Räumung der Baumhäuser läuft über die zuständige Kommune (vermutlich Kerpen).

    https://news.rwe.com/en/dialogue-between-rwe-and-environmental-groups/

    Das für den Hambacher Forst zuständige Umweltamt in Kerpen hat eine eigene Baumschutzssatzung. Es ist zu klären, inwieweit sich die RWE an diese Baumschutzsatzung hält.
    https://www.stadt-kerpen.de/media/custom/1708_10657_1.PDF?1501832800

    Die für den benachbarten Bergbau (Kohleabbau) zuständige Behörde hat ihren Sitz in Arnsberg.
    Es wäre zu klären, ob die RWE überhaupt eine gültige Abfallentsorgungsnummer für den Abfall des Kohleabbaugebietes hat. Es müsste das Umweltamt in Kerpen ausgestellt haben, oder das Bergbauamt in Arnsberg. Hat jemand von euch Lust, mal bei den Ämtern nachzufragen? Ohne Abfallentsorgungsnummer kein Kohle Abbau möglich 🙂
    https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/a/abfall_bergbau/index.php

    Hier die aktuellen Informationen zur BUND- Klage gegen Hambach:
    https://www.bund-nrw.de/themen/mensch-umwelt/braunkohle/hintergruende-und-publikationen/braunkohlentagebaue/hambach/bund-klage-gegen-hambach/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.