STOPPT BRAUNKOHLE!

Während die Kohlekom­mis­sion über den Zeit­plan für den Kohleausstieg ver­han­delt, will der Energiekonz­ern RWE Fak­ten schaf­fen und ihn im Allein­gang hin­auss­chieben. Ab Herb­st will er den Ham­bach­er Wald ohne Not weit­er roden und damit neue Flächen für den Kohleab­bau erschließen. Damit will der Konz­ern offen­sichtlich zeigen: Er ist an einem gesellschaftlichen Kon­sens zum Kohleausstieg nicht inter­essiert.

Bitte sor­gen Sie dafür, dass RWE keine Rodung vorn­immt — solange über den Kohleausstieg ver­han­delt wird. Der Ham­bach­er Wald muss erhal­ten bleiben!

Peti­tion auf Cam­pac

Kleben Sie Fen­ster­plakate mit der Auf­schrift “Stoppt Braunkohle” in die
Fen­ster Ihrer Woh­nung, in öffentliche Ein­rich­tun­gen, auf Flächen in
Restau­rants, Läden und wo auch immer man die Botschaft gut sicht­bar machen kann.

Die Fen­ster­plakate “Stoppt Braunkohle” wur­den von Aach­en­er Aktivis­ten im
Zusam­men­hang zur Anti-Braunkohle-Protest­be­we­gung im Ham­bach­er Wald
ent­wor­fen. Sie sollen nicht nur in der Region Aachen son­dern auch bun­desweit als Sym­bol für den Ausstieg aus der kli­maschädlichen Braunkohle Ver­bre­itung find­en.

Der SFV stellt die zwei unter­schiedlichen Plakate (mit und ohne Bezug zum Ham­bach­er Forst) als Down­load zum Aus­druck­en in A4 bzw. A3 zur Ver­fü­gung (Siehe Beitrags­bild).

unter
https://www.sfv.de/artikel/fensterplakat_stoppt_braunkohle_.htm

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. “Auch aus Steinen,
    die in den Weg gelegt wer­den,
    kann man Schönes Bauen.”
    (Goethe)

    “Wege entste­hen dadurch,
    dass man sie geht.”
    (Kaf­ka)

    “Das Gesetz ändert sich,
    das Gewis­sen nicht.”
    (Sophie Scholl)

    Mitunter benötigt es den Stein des Anstoßes,
    den Stein, der alles ins Rollen bringt.
    Ich habe ihn für mich gefun­den.
    Er liegt im Ham­bach­er Forst begraben,
    in der unsäglichen Polizeige­walt gegen friedliche Demon­stran­ten,
    gegen Demon­stran­ten,
    die sich für die atmende Lunge,
    den Ham­bach­er Forst, einem Über­lebens wichti­gen Biotop, ein­set­zen.

    Her­mann Hesse beschrieb in seinem wun­der­vollen Gedicht, “Bäume sind wie ein­same Men­schen” ein Stück men­schlich­es Empfind­en, das uns seit jeher prägt, die Beziehung vom Men­sch zum Baum, der Wurzel unseres Lebens. Was wären wir, wenn wir einst wurzel­los durch das Leben treiben wür­den? Wir wür­den, einem Stück Treibgut gle­ich, uns von jeglichen Strö­mungen treiben lassen und die klare Kante, die wir Bürg­er und Bürg­erin­nen gegen die Prof­ite der großen Konz­erne (RWE und EON), zeigen müssen, nicht zeigen kön­nen. Erweisen wir uns also stark und ver­wurzelt, wie ein Baum. Lassen wir uns unsere Wurzeln zu allem, was uns das Leben bedeutet, nicht nehmen. Ste­hen wir Seite an Seite, gegen die Lob­by­is­ten der Groß­macht und des Geldes, gegen die anti­demokratis­chen Lob­by­is­ten der Polizeige­walt.

    Besin­nen wir uns wieder auf die großen Dichter und Denker unser­er Vor­fahren,
    auf unsere mul­ti­kul­turelle Kul­tur der Vielfalt,
    auf die Vielfalt der Mut­ter Erde, die Ter­ra,
    auf das, was uns einst als Geschenk in die Wiege gelegt wurde,
    auf unser

    L E B E N

    “Bäume sind wie große, vere­in­samte Men­schen.…” (Her­mann Hesse)
    https://youtu.be/JwciWXEXYBs

  2. “Ham­bach­er Forst” ist über­all, solange die Mächti­gen über die Ohn­mächti­gen regieren und unsere Erde weit­er­hin aus­beuten.
    Lasst uns nicht länger der Ohn­macht hingeben, son­dern uns zusam­men­tun und zusam­men­ste­hen!!!

    Ediel Vásquez — Porque esta tier­ra no está sola
    https://youtu.be/mFzdXBgPLTQ

  3. Einen Artikel aus der Süd­deutschen Zeitung und ein aktuelles State­ment von Kon­stan­tin Weck­er möchte ich diesem Artikel ergänzen, bei­des, um all den Men­schen Mut zu machen, die aller Polizeipräsenz zum Trotz nicht aufgeben, den Ham­bach­er Forst, als wertvolles Wald­biotop gegen die Prof­i­teure und Indus­triegi­gan­ten, die RWE, zu vertei­di­gen.

    Kohlechaos — im Ham­bach­er Forst und in Berlin (Artikel SZ vom 16. Sep­tem­ber 2018):
    https://www.sueddeutsche.de/politik/energiepolitik-kohlechaos-im-hambacher-forst-und-in-berlin‑1.4131643

    https://www.wecker.de/de/weckers-welt/item/790-Den-Menschen-gewidmet-die-verzweifelt-und-natuerlich-vergeblich-versuchen-einen-Wald-zu-schuetzen.html

  4. Anbei ein aktueller Film­bericht über trau­riges Ende im Ham­bach­er Forst.

    Polizis­ten gehen mit Härte gegen Kli­maak­tivis­ten vor:

    https://www.facebook.com/MDRAKTUELL/videos/1876949042386422/?hc_ref=ARTmhaJPQ2k1x8qPD43UYhHmTc9fVKwXaiwD5y_MGVuC1I1zD6Pklol5lNwB0oxnFJE&fref=gs&dti=464117980401205&hc_location=group&fb_dtsg_ag=AdxhPhbXzRBjsRNO0zDjluKk_9Kfk43K9LUjLVah0jvr2Q%3AAdzw7qnL9BGGun08flaz1lpP8F3mZ1Gq_IkHqOVo821A0Q
    .
    Wo wird unsere Zivilge­sellschaft nur eines Tages enden,
    wenn mutige, engagierte und friedliche Ein­sätze einzel­ner Wider­stand­skämpfer
    weit­er­hin so von Polizei und “Ord­nung­shütern”
    drangsaliert und zurückge­drängt wer­den?

    Lasst uns von solchen Polizeiein­sätzen nicht ent­muti­gen!
    Erheben wir weit­er­hin die Stimme
    der friedlichen Wider­stands­ge­sellschaft,
    der prak­tizierten Zivilge­sellschaft,
    der Zivil­courage einzel­ner,
    die Stimme der gelebten Demokratie!

    Erheben wir die Stimme
    von Bel­la Ciao!

    “Bel­la Ciao” in 9 Lan­guages (HD)
    https://youtu.be/-nSF40smtgw

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.