Protest per Klick

Petition für den Stop von Tihange 2 und Doel 3

Unsere Peti­tion gegen die Ris­sereak­toren Tihange 2 und Doel 3 hat mit­tler­weile über 440.000 Unterzeichner*innen! Wir sam­meln weit­er bis zum 07. Juli 2018, denn die Gefahr ist real.
Am Fr, 13. Juli wer­den die Unter­schriften an den neuen Chef der bel­gis­chen Atom­auf­sicht (Frank Harde­man) übergeben. Helfen Sie uns bis dahin mit 500.000+ Unter­schriften ein wei­thin sicht­bares Zeichen zu set­zen!
 Online- Ver­sion der Peti­tion

Beson­ders gerne betreuen wir auch das Sam­meln auf Papierlis­ten, die in beson­deren Maße den per­sön­lichen Ein­satz besorgter Men­schen aus­drück­en — bis­lang auch schon über 94.000.

Lis­ten­for­mu­la­re zum sel­ber aus­druck­en

Außer­dem gibt es eine Liste von Läden und Gemein­den, in denen die Lis­ten­for­mu­la­re aus­liegen.

Die französiche und nieder­ländis­che Fas­sung der tri­na­tionalen Online-Peti­tion:
Péti­ton — Con­tre la pour­suite de l’ex­ploita­tion des réac­teurs à fis­sures belges Tihange 2 et Doel 3
Peti­tion — Tegen de verdere uit­bat­ing van de Bel­gis­che scheur­re­ac­toren Tihange 2 en Doel 3

Die entsprechen­den Lis­ten zum Down­load, die von der bel­gis­chen Organ­i­sa­tion Nuclaire-Stop-Kernen­ergie asbl einge­sam­melt wer­den:
Liste de sig­na­ture
Handteken­ing Lijst

 


Lieferstopp für Risikoreaktoren

An Laschet (NRW), Weil (Nds.) und die neue Umwelt­min­is­terin Sven­ja Schulze richtet sich eine neue Mit­mach- Briefak­tion des Umweltin­sti­tut München e.V. Die Beliefer­ung der bel­gis­chen Hochrisiko- Reak­toren mit Brennstäben „Made in Ger­many“ hat vie­len klargemacht, wie fatal es war, die Uran­fab­riken in Lin­gen und Gronau beim deutschen Atom­ausstieg auszuk­lam­mern.

Zur Briefak­tion per E‑Mail


Exportstopp für Brennelemente nach Tihange

Stop­pen Sie die Ver­sorgung des bel­gis­chen AKWs Tihange mit deutschen Bren­nele­menten! Ver­hin­dern Sie nach­haltig den Trans­port der Bren­nele­mente quer durch Deutsch­land und deren Export nach Tihange! Stop­pen Sie damit die deutsche Unter­stützung für den Weit­er­be­trieb des “Bröck­el­reak­tors” in Tihange!

 

 

 

 

 

Eine unter­stützenswerte Aktion von Alfred Pohl aus der Eifel via weact von cam­pact

Peti­tion: Export­stopp für Bren­nele­mente nach Tihange


Hambacher Wald retten & Klima schützen

An: Bun­desumwelt­min­is­terin Bar­bara Hen­dricks, Min­is­ter­präsi­dentin des Lan­des NRW Han­nelore Kraft, Min­is­ter für Umwelt- und Kli­maschutz des Lan­des NRW Johannes Rem­mel, Vor­standsvor­sitzende der RWE AG, RWE Pow­er AG und inno­gy SE


Ham­bach­er Wald ret­ten & Kli­ma schützen
Unterze­ich­nen Sie diese Peti­tion und ler­nen Sie auf ein­er der monatlichen Wan­derun­gen unseren “Bürge­wald” ken­nen.
  • Lassen Sie uns beim Ver­such den „Ham­bach­er Forst“ zu ret­ten nicht allein!
  • Set­zen Sie sich für einen sofor­ti­gen Rodungsstopp südöstlich der alten Auto­bah­n­trasse ein!
  • Helfen Sie mit, dass die Abbau­gren­zen für den Tage­bau Ham­bach zurückgenom­men wer­den und die alte Auto­bahn 4 die „Rote Lin­ie“ wird!
  • Melden Sie den Ham­bach­er Wald endlich als Natu­ra-2000 Gebi­et an die EU!
  • Unter­stützen Sie unsere Bemühun­gen um eine Lösung des Kon­flik­ts zwis­chen Natur- bzw. Men­schen­schutz und Wirtschaftsin­ter­essen und zum Schutz des sozialen Friedens in der Region!
  • Tra­gen Sie dazu bei, Deutsch­lands CO2 — Bilanz zu verbessern, die Kli­maziele zu erre­ichen und die Lebens­grund­la­gen für zukün­ftige Gen­er­a­tio­nen zu bewahren!

Gegen den Weiterbetrieb von Grundremmingen

  • Wusstest Du, dass im bay­erischen Gun­drem­min­gen noch zwei Reak­toren vom Fukushi­ma-Typ laufen?
  • Wusstest Du, dass deren Tech­nik Anfang der 70er Jahre entwick­elt wurde? Damals dominierte auf den Straßen der VW-Käfer.
  • Wusstest Du, dass die Notkühlsys­teme in Gun­drem­min­gen nicht aus­re­ichend gegen Erd­beben oder andere schwere Erschüt­terun­gen wie bei einem Flugzeu­gab­sturz aus­gelegt sind?
  • Wusstest Du, dass die Reak­tor­druck­be­häl­ter in den Gun­drem­minger Reak­toren falsch kon­stru­iert sind? Bei einem Stör­fall mit Druck­stoß im Innern eines Behäl­ters kön­nte die Boden­schweiß­naht reißen.
  • Wusstest Du, dass die bei­den Reak­toren gle­ich alt sind, aber trotz­dem Ende dieses Jahres nur Block B abgeschal­tet wird, während Block C noch bis Ende 2021 weit­er laufen soll?
  • Wusstest Du, dass damit ger­ade der gefährlich­ste Meil­er die läng­ste Laufzeit aller deutschen AKW hätte?
  • Wusstest Du, dass die bei­den Reak­tor­blöcke in Gun­drem­min­gen für die Stromver­sorgung nicht mehr benötigt wer­den?

Dem Atom­risiko in Gun­drem­min­gen muss schle­u­nigst ein Ende bere­it­et wer­den.
Klar, nicht nur in Gun­drem­min­gen, son­dern über­all. Aber hier wäre es beson­ders absurd, nicht bei­de Blöcke gle­ichzeit­ig abzuschal­ten. Gemein­sam mit der örtlichen Bürg­erini­tia­tive „Forum“ und dem Umweltin­sti­tut München hat .aus­ges­trahlt deshalb die Aktion ges­tartet:
„Wer B sagt, muss auch C sagen — Bei­de Blöcke 2017 abschal­ten!“

Mach mit und unter­schreibe hier gegen den Weit­er­be­trieb in Gun­drem­min­gen.


Stoppt Temelin – Gefährliche Schweißnähte untersuchen!

Temelin 1 hat eine gefährliche Schweiß­naht direkt am Reak­tor­fass. “Diese Schweiß­naht hält nicht unter Stress” sagt die Inspek­torin der tschechis­chen Atom­auf­sicht, die den Fall unter­suchte. Sie bekam einen Maulko­rb. Der Fall wird ver­tuscht. Wir waren bere­its mit unab­hängi­gen Experten und der deutschen Atom­auf­sicht bei der tschechis­chen Atom­auf­sicht in Prag. Diese unab­hängi­gen Experten rieten drin­gend dazu, die Schweißnähte und deren Akten­lage zu unter­suchen. Doch die deutsche Atom­auf­sicht bleibt untätig. Die deutsche Bun­desregierung muss Tschechien um diese Unter­suchung bit­ten. Inzwis­chen wurde Betrug an allen Schweißnäht­en im nich­tatomaren Bere­ich zur Anzeige gebracht. Und der WDR informierte, dass im nur 16 Jahre alten Temelin bere­its angewärmtes Kühlwass­er im Falle eines Unfalls benutzt wird.

https://www.change.org/p/bundesregierung-atomkraftwerk-temelin-i-sofort-abschalten