Ein Dom für Immer(ath) – drei Könige und mehr…

ist es nicht schön ein neues Jahr zu beginnen, wenn im Hambacher Wald die Kettensägen schweigen?
Aber leider ist doch nicht alles ruhig im Rheinischen Braunkohlerevier. Ab Montag, 08.01.2018 wird die von RWE beauftragte Abrissbirne mit der endgültigen Zerstörung des „Dom von Immerath“ beginnen. Das letzte noch weithin sichtbare Zeichen eines verlorenen Kampfes gegen die Erweiterung des Tagebaues Garzweiler.

=> Am Sonntag, den 07.01. sollen eine Mahnwache (ab 12.00 h) und ein ökumenisches politisches Gebet (13.00 h) dem Wahrzeichen der Region einen würdigen Abschied bereiten.

Auch aus der Trauer um den Verlust an Heimat kann die weitere Kraft wachsen, um in Hambach zu retten, was noch zu retten ist.
Für Mitfahrgelegenheiten ab Aachen gerne telefonisch oder per Mail an uns wenden. (Abfahrt: 11.30 h, Fahrzeit ca. ½ h, Treffpunkt: 3 Rosen Geschäftsstelle). Googlemaps Link: Immerath
Dieser Newsletter war schon versandfertig, da erreichte uns von Michael Zobel, dem Waldpädagogen, noch folgende Einladung: „Ein Tag vorher, 6. Januar, Heilige drei Könige, mein Geburtstag. Ich werde an diesem Tag ab 13.00 Uhr besonders feiern. Die Könige am Dom. Als angemeldete Mahnwache an St. Lambertus. Mit möglichst vielen Menschen. Wir werden Tische aufbauen, Bänke aufstellen, essen, trinken, miteinander sprechen, singen, schweigen, musizieren, rote Linien ziehen… wie bei den drei Königen sind kulinarische Gaben aller Art natürlich willkommen.“ Anmeldung und weitere Infos bei Michael Zobel unter 0171-8508321 oder per Mail info@zobel-natur.de

Trotz alledem wünscht das 3 Rosen Team euch alles Beste für das neue Jahr.

Robert Borsch-Laaks

PS: Zur Einstimmung (oder auch wenn ihr nicht kommen könnt) unbedingt anschauen:

=> Die neue Fassung des Liedes Der Dom von Immerath von Gerd Schinkel mit aktuellem, vor Ort gedrehten Video.