Newsletter vom 26. Februar 2017

Liebe Mitstreiter*innen,

unsere Fukushima- Veranstaltung am So, 19.02.2017 im Haus der Kirche wurde von 120 Menschen besucht. Mehr als wir erwartet hatten. Denn schließlich war gleichzeitig der (genauso wichtige) 35. Waldspaziergang in Hambach. Dorthin kamen  1.200 (!!!), um eine leibhaftige rote Linie gegen die Rodung der letzten Reste dieses einmaligen Waldes zu bilden. Weitere Infos: -> Hambach
Sogar Busse aus B und NL waren gekommen. Deutschen Gegenbesuch wird es sicher spätestens zur Menschenkette nach Tihange geben 😉 Schon mal vormerken:

=> Am So, 19. März können und müssen noch mehr die Rote Linie sein.
Wir werden mit langem Atem in unserer Region an zwei Fronten gegen die falsche Energieerzeugung kämpfen müssen.
Und „Kulturschaffende“ helfen uns dabei.
=> Zum Fukushima-Jahrestag  (Sa, 11.03.2017)  steigt unser „Kultur kann kämpfen“ – Benefiz für die Tihange Menschenkette. Seit Dienstag gibt es die 180 Eintrittskarten beim Klenkes Ticketshop im Kapuziner Karree.

=> Oder auch per Überweisung auf unser Spendenkonto unter dem Stichwort: BENEFIZ KARTEN.
Die Karten werden dann an der Kasse zurückgelegt.

Eine Bitte noch: Wir haben 400 Plakate und 4.500 Flyer drucken lassen. Die Hälfte ist schon verteilt. Aber brauchen noch Hilfe für den Rest. Wenn die Karnevalsplakate aus den Schaufenster verschwunden sind, ist Platz für den Spaß, den der Protest machen kann. Bitte meldet euch zum Verteilen einfach per Mail an post@3rosen.eu

Das Programm hat einige Spaßfaktoren zu bieten:
– Sketche mit Kurt & Josie vom Kabarett Muita Merda,
– Ökotainment gegen Atom- und Kohlefrust mit Martin Unfried aus Maastricht
– Generationenübergreifender RAP mit Kristof und Willie Mittelstädt (alias Stevenhill und der Alte) und
– Rock mit BAP-Songs von Manni & the Doctors.

=> Bitte verbreitet den beigefügten Flyer an eure Freunde.

Also lasst uns mit dem aktuellen Westwind (solange er noch nicht verseucht ist) zu neuen Aktionen segeln. Robert Borsch-Laaks