Newsletter November

  1. Studie über Tihange der Uni Wien veröffentlicht!
  2. Was kann ich tun?
  3. Abholzung des Hambacher Forstes

  1. Studie über Tihange der Uni Wien veröffentlicht!

Die Hartgesottenen mögen sagen, das haben wir eh schon gewusst. Aber die neue Studie der TU Wien zu den Folgen eines Super-GAU in Tihange, die am Donnerstag im Haus der Städteregion vorgestellt wurde, hat es verdient genau gelesen zu werden. Zumindest in Form der Präsentation von Prof. Renneberg, die Ihr HIER findet. Durch ein Video könnt ihr parallel den Originalton des Vortrags zuschalten. Hier der Link: https://vimeo.com/189200869  Passwort: Tihange.

  1. Was kann ich tun?

Nach dem Verdauen der geballten Informationsaufnahme bleibt die Frage: Was kann ich tun ? Wenn wir mal die persönliche Vorsorge außen vor lassen, so ist dies eine Frage unseres politischen Engagements als betroffene Bürger der Region.

Dazu haben wir uns eine neue Basis geschaffen. Am letzten Mittwoch hat sich unsere 7 Jahre alte Nachbarschaftsinitiative als gemeinnütziger Verein „Initiative 3 Rosen e.V.“  neu konstituiert. Wir freuen uns über alle, die aktuell, zeitweise und vielleicht auch für länger bei uns mitmachen möchten – auch wenn sie nicht aus Drimborn sind. Zu tun gibt es genug:

=> Endspurt bei der Tihange & Doel Petition (mittlerweile bei 330.000). Im Dez. soll die Übergabe in Brüssel stattfinden.

=> Erweiterung der Verteil- und Sammelstellen für Infos, Aufkleber, Poster etc.

=> Werbung für die große Benefiz-Veranstaltung „Tanzen für das Leben“ … und natürlich selber kommen. Vorverkauf im Klenkes Ticket Shop.

Und nicht vergessen: Alle derzeitigen Aktivitäten unserer Politiker und die permanente Medienpräsenz des Themas gäbe es nicht ohne das langjährige „Dicke Bretter Bohren“ der Bürgerinitiativen.

=> Wer mit uns bohren will, kann persönlich mit uns drüber sprechen: Wir haben einen Infotisch beim Chorabend mit den „Anderen Saiten“ am 05.11. im Gemeindezentrum Arche, Schurzelterstr. 540. Ab 18.30 h sind wir da: Veranstaltungsort , weiteres dazu unter: www.andere-saiten.de

  1. Abholzung des Hambacher Forstes

Das gilt auch für eine anderes Energie-Thema, das uns in der Region seit Jahren beschäftigt. Die Abholzung des Hambacher Forstes. Rund 1.000 Menschen haben am letzten Sonntag, entlang der alten A4 eine viel beachtete „Rote Linie“ gezogen, um dem irRWEg des weiteren Revierausbaus eine Grenze zu setzen. Es gibt jetzt auch eine Petition an die Verantwortlichen, die jede Stimme brauchen kann: Hambach Petition

Die nächsten Waldführungen mit dem grandiose. Waldpädagogen Michael Zobel finden am 13. November, 11. Dezember, 15. Januar… Infos: Waldspaziergang